Planen, Bauen und Verkehr

Wollepark
Wir PIRATEN unterstützen die Pläne der Stadt, die bisherige Bebauung des Wolleparks durch Wohnblöcke zu entfernen, und setzen uns für eine bürger- und umweltfreundliche Nachbebauung ein.
Stadtpläne an ÖPNV‐Haltestellen anbringen
Um ortsunkundigen Besuchern die Orientierung in unsere Stadt zu erleichtern, schlagen wir vor, an den Haltestellen, zumindest in dem Bereich der Einfall- straßen, große Übersichtspläne der Stadt anzubringen.
Freier Internetzugang im ÖPNV
Wir PIRATEN setzen uns für die Einführung eines freien Internetzugangs über WLAN in den Bussen der DELBUS ein.
Fahrscheinloser ÖPNV
Wir möchten den Übergang vom fahrscheinbasierten zum umlagefinanzierten öffentlichen Personennahverkehr prüfen und testen lassen. Hierdurch wir unseres Erachtens nach die Akzeptanz und die Auslastung der Busse in Delmenhorst deutlich erhöht und der Individualverkehr durch Autos nimmt ab.
Einführung Stadt-Fahrrad prüfen
Um kurze Strecken auch ohne Auto überbrücken zu können, möchten wir die Einführung eines “Stadt-Fahrrads” an geeigneten Standorten in der Stadt prüfen lassen.
Solarbetriebene Elektro-Ladestationen
Wir PIRATEN fördern die Umstieg von Verbrennungsmotoren auf umweltfreundlichere, elektrisch betriebene Motoren. Um hier die Infrastruktur zu verbessern, setzen wir uns für solarbetriebene Elektro-Ladestationen im Stadtgebiet ein. An diesen Ladestationen sollen sowohl PKW als auch Fahrräder aufgeladen werden können.
Bereitstellung von zusätzlichen barrierefreien Wohnungen
Um dem demographischen Wandel weiterhin Rechnung zu tragen, unterstützen wir die Errichtung von weiteren barrierefreien Wohnungen in Delmenhorst. Die GSG ist hier zu unterstützen. Zusätzlich unterstützen wir hier die Einrichtung von speziellen Beratungsangeboten zum barrierefreien Wohnen im Alter. Den Mitarbeitern der Bauverwaltung sollte, soweit noch nicht geschehen, eine Fortbildung im Bereich barrierefreies Bauen / Umbauen angeboten werden. Die Stadt wird aufgefordert eine Broschüre über barrierefreies Bauen / Umbauen zu erstellen.
Innerstädtisches Wohnen ermöglichen
Der Nachfrage an innerstädtischen Wohnraum möchten wir durch die weitere Konversion von nicht mehr genutzten Gewerbeflächen in Wohnungen begegnen. Der erfolgreiche Umbau des ehemaligen “Selve”-Gebäudes soll hier als Vorbild dienen. Wir unterstützen und fördern hier nachdrücklich die Bildung von Baugemeinschaften und Genossenschaften die sich das gemeinschaftliche Wohnen in der Innenstadt als Ziel gesetzt haben.
Nachverdichtung in Bestandsquartieren ermöglichen
Wir PIRATEN setzen uns für den Erhalt von möglichst viel unversiegelten Flächen in der Stadt Delmenhorst ein. Diese Flächen sind für Mensch und Natur ein hohes Gut, das es zu schützen gilt. Daher fordern wir die Fortschreibung des Baulückenkatasters und die weitere Nachverdichtung von bestehenden Quartieren.
Gestaltungskonzept für den öffentlichen Raum
Dort, wo im öffentlichen Raum noch keine Sanierung von Altbauten stattgefunden hat, setzen wir uns für Erarbeitung eines allgemein gültigen Konzepts zur Sanierung von Fassaden ein. Ziel soll ein einladendes und geschichtlich verwurzeltes Auftreten der Stadt Delmenhorst nach aussen sein. Die Erarbeitung des Konzepts findet idealerweise im Rahmen eines Wettbewerbs statt.
„Shared Space“-Modellprojekt
Das Modell „Shared Space“, das eine gleichberechtigte Nutzung einer bestimmten Verkehrsfläche für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gleichermaßen vorsieht, hat eine hohe Priorität. Hierfür sollte ein Modellprojekt an einem Standort in der Innenstadt initiiert werden, um die Umsetzung in der Praxis zu testen. Grundsätzlich kommen verschiedene Bereiche der Innenstadt dafür in Frage. In der weiteren Beschreibung der Projektideen wird diese Art der Verkehrsorganisation aufgegriffen.
Entwicklung ambulant betreuter Wohnformen für Menschen mit Demenzerkrankungen
Da mit dem demografischen Wandel auch mit mehr Menschen zu rechnen ist, die zum Beispiel an Demenz erkrankt sind, sind hier Projekte zur ambulanten Betreuung von Wohnprojekten für diese Gruppe zu unterstützen. Ziel sollte es sein, diese Menschen so lange wie möglich selbstbestimmt ihr Leben gestalten zu lassen.
Public Private Partnership
Wir lehnen die Übertragung von öffentlichen Aufgaben und Eigentum an private Betreiber ab. Dinge der Daseinsvorsorge, wie zum Beispiel Schulen, Krankenhäuser, die Versorgung mit Trinkwasser, um nur einige Bereiche zu nennen, sollten in öffentlicher Hand bleiben und nicht vor dem Hintergrund kurzfristiger Haushaltsprobleme in private Hand abgegeben werden.
Dach- und Fassadenbegrünung forcieren
Um der zunehmenden Versieglung von Freiflächen ein wenig entgegen zu wirken, fordern wir die Auflage eines Sonderprogramms “Dach- und Fassaden- begrünung”. Auch sollten diese Elemente in zukünftigen Bebauungsplänen Berücksichtigung finden.
Breitbandausbau weiter vorantreiben
Die möglichst performante Anbindung der lokalen Unternehmen und Haushalte an das Internet ist inzwischen ein starker Standortfaktor. Daher fordern wie Piraten den Breitbandausbau weiter auszubauen und von städtischer Seite die Voraussetzungen hierfür zu schaffen. Dies kann zum Beispiel durch das Verlegen von Leerrohren im Rahmen von Strassen- und Kanalbauarbeiten geschehen.

 

Was wir erreicht haben

Stadteigene ungenutzte, nicht verplante und unbebaute Flächen

Um den stetig wachsenden Bedarf an Bauland zu decken, forderten wir PIRATEN eine Aufstellung der stadteigenen, unbebauten und nicht überplanten Freiflächen an.

(12/79/165/BeV) – Anfrage an die Verwaltung

Pfandkisten an Abfallbehältern

Um auch nicht wohlhabenden Bürgern ein Stück weit Würde zu geben, haben wir PIRATEN uns für die Installation von Pfandkisten bzw. -ringen an Abfallbehältern in der Innenstadt eingesetzt. Inzwischen haben wir starke Partner für unser Anliegen gewinnen können.

(14/56/017/BV) – Zur Zeit noch in der Beratung

Bau einer Toilette in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes in der Graft

Des Weiteren haben wir PIRATEN die Initiative zum Bau einer Toilette in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes in der Graft unterstützt und die Einsetzung eines Haushalttitels erreichen können.

@(15/60/001/BV) – Vom Rat beschlossen

Fahrradständer am Marktplatz

Einen Fahrradständer am Marktplatz zu installieren, fanden wir PIRATEN eine richtig gute Idee und haben es somit beantragt.

@(12/79/176/BeV) – Vom Rat beschlossen

„Jung kauft Alt“

Um die Vermarktung von Altbauten in der Stadt zu erleichtern, beantragte unsere Fraktion die Auflage eines Förderprogramms „Jung kauft Alt“.

@(14/82/006/BV) – Vom Rat beschlossen